Wie schon gesagt, arbeite ich mit gehörlosen und schwerhörigen Kindern. Je nach Grad der Hörstörung brauchen die Kinder zusätzlich zur Lautsprache auch noch die Gebärde zur Verständigung. Die deutsche Gebärdensprache ist allerdings so komplex, daß ich sie hier nicht erklären bzw. darstellen kann. Was ihr weiter unten seht ist das Fingeralphabet. Damit kann man z.B. Eigennamen darstellen, oder aber auch Worte "fingern", die man nicht kennt. Und spätestens jetzt dürfte jeder die erste Seite meiner Homepage verstanden haben... ;-)